Childaid Network

Eine Erfolgsgeschichte aus dem Projekt Abendschulen in Assam

25

Apr 16

0

Samel präsentiert seine Reismühle

Samel präsentiert seine Reismühle

Vor kurzer Zeit erreichte uns eine erfreuliche Geschichte, die wir gern teilen:

Samel Bhengra war glücklich ein paar Jahre die Schule besuchen zu dürfen. Da das Geld in seiner Familie nicht ausreichte, musste er ab der vierten Klasse als Tagelöhner arbeiten – wie seine Eltern und wie viele seiner Altersgenossen. 2008 öffnete in seinem Heimatdorf Basbari eine von Childaid Network finanzierte Abendschule, in welche er zu seiner großen Freude als Schulabbrecher aufgenommen wurde. Von Sonnenauf- bis untergang arbeitend und in der Dunkelheit lernend, machte Samel nach vier Jahren den Abschluss.

Mit neuem Selbstvertrauen und kaufmännischen Grundkenntnissen eröffnete er einen eigenen kleinen Laden. Dank seines freundlichen Wesens und unternehmerischen Geschicks konnte er sein Geschäft nach einiger Zeit sogar erweitern: Er hat einen kleinen Reparaturservice für Fahrräder an seinen Shop angeschlossen und eine Reismühle im Hinterhof, welche zusätzlich Geld einbringt. Mit dem Gewinn kann er seine Familie unterstützen und sogar der kleinen Schwester ihre Ausbildung finanzieren. Kürzlich hat Samel geheiratet und betont heute: „Ich dachte schon, dass die Türen zur Bildung für mich verschlossen blieben, doch dann kam diese Schule und öffnete sie wieder.“ Heute ist Samel ein Vorbild für viele in ähnlicher Situation.

Dies ist eine der vielen Erfolgsgeschichten, die Hoffnung geben.