Childaid Network

Nicolai Friedrich im Interview

Foto: Sebastian Konopik

Was essen Sie zum Frühstück?
Eines meiner Lieblingsrezepte ist ein Pfannkuchen, der aus lediglich 2 Eiern und einer Banane besteht. Kein Mehl, kein Zucker, gesund und echt lecker ?

Wo kaufen Sie Ihre Kleidung ein?
Ich habe wenige feste Adressen – außer für meine Anzüge, da gehe ich zu Abaci nach Frankfurt. Sonst shoppe ich eher spontan, z.B. wenn ich in einer Stadt bin und etwas Zeit zum Bummeln habe.

Hebt es Ihre Stimmung, wenn Sie einkaufen?
Ja, wenn ich etwas ganz besonders Schönes oder Ausgefallenes entdeckt habe; auch, wenn ich Schnäppchen gemacht habe.

Was ist das älteste Kleidungsstück in Ihrem Schrank?
Es gibt ein paar Stücke, von denen ich mich bisher nicht trennen konnte, z.B. ein edler Anzug im asiatischen Stil oder ein schwarzer Gehrock. Diese Teile sind zum Teil über 20 Jahre alt und passen immer noch ?.

Was war Ihre größte Modesünde?
Davon gibt es einige. Bei meiner versuchten Gratwanderung zwischen smart und originell hat es schon den einen oder anderen Fehltritt gegeben. Ich erinnere mich da konkret an ein paar Hemden im Versace Style. Ich finde, Kleidung darf nicht aussehen wie ein Kostüm, sondern sollte authentisch sein.

Tragen Sie zu Hause Jogginghosen?
Auf jeden Fall, damit habe ich überhaupt kein Problem!

Haben Sie Stil-Vorbilder?
Ich lasse mich manchmal von Bildern in Zeitschriften inspirieren, habe aber keine konkrete Stilikone.

Haben Sie schon einmal ein Kleidungs- oder ein Möbelstück selbst gemacht?
Ich habe schon mal Kleidungs- und Möbelstücke umgestaltet, habe dafür aber immer ein bestehendes Stück als Grundlage verwendet.

Besitzen Sie ein komplettes Service?
Ich denke ja, wenn nicht wieder unbemerkt eine Tasse oder Untertasse zu Bruch gegangen ist.

Mit welchem selbst zubereiteten Essen konnten Sie schon Freunde beeindrucken?
Wenn ich mal koche (was aus Zeitmangel leider viel zu selten der Fall ist), suche ich mir gerne auch etwas aufwändigere Rezepte, mit denen ich Eindruck schinden kann. Letztens war es ein Thai Curry à la Jamie Oliver. Oder meine (selbst gesammelten) Steinpilze à la Crème, das ist zwar ein einfaches Rezept, schmeckt aber genial!

Welche Zeitungen und Magazine lesen Sie?
Ich lese Zeitschriften und Magazine eigentlich querbeet. Stern, Spiegel, Focus oder Bunte je nachdem, ob mich ein Thema gerade interessiert. Am häufigsten lese ich die Zeit, aber auch sporadisch die FAZ oder die Süddeutsche.

Welche Websites und Blogs lesen Sie?
Wenn ich mich schnell informieren oder mir einen Überblick verschaffen möchte, schaue ich auf Bild.de oder Spiegel online. Einen festen Blog habe ich nicht!

Wann haben Sie zuletzt handschriftlich einen Brief verfasst?
Oje, das ist aber lange her, zählt auch eine Postkarte? Das war letztes Jahr aus dem Sommerurlaub, glaube ich!

Welches Buch hat Sie in Ihrem Leben am meisten beeindruckt?
Ein Zauber Fachbuch, in dem es über moderne Close up Magie geht. Dieses Buch hat mich und meine Art der Zauberkunst früh geprägt und bis heute beeinflusst!

Ihre Lieblingsvornamen?
Als Männername finde ich Theodor sehr schön und als Frauenname Yasmin.

Ihr Lieblingsfilm?
Eigentlich wollte ich immer Jedi Ritter werden, daher bin ich großer Fan der alten Star Wars Filme, diese kann ich mir auch heute noch voller Begeisterung anschauen.

Fühlen Sie sich mit oder ohne Auto freier?
Definitiv mit Auto. Es ist eine großartige Möglichkeit, so flexibel reisen zu können. Darauf könnte ich nur schwer verzichten!

Tragen Sie eine Uhr?
Nein. Ich sehe auf meinem Smartphone, wie spät es ist, und eine Uhr als Schmuckstück oder Status Symbol hat mich noch nie besonders gereizt.

Tragen Sie Schmuck?
Ich trage eine Halskette und manchmal im Sommer ein Armband.

Haben Sie einen Lieblingsduft?
Für den Sommer ist Neroli Portofino von Tom Ford mein aktueller Lieblingsduft.

Was ist Ihr größtes Talent?
Ich denke, mein größtes Talent ist die Zauberkunst! Es war schon immer meine Leidenschaft, Menschen zum Staunen zu bringen und zu begeistern.

Was ist Ihre größte Schwäche?
Ich neige dazu, mich zu verzetteln, indem ich zu viele Projekte gleichzeitig anfange und / oder parallel betreibe. Dann bin ich dazu noch ungeduldig – das ist keine ideale Kombi ?.

Wie kann man Ihnen eine Freude machen?
Eine tolle Show kann mich begeistern, sei es ein Konzert oder Artistik wie von Cirque du Soleil.

Was ist Ihr bestes Smalltalk-Thema?
Ich war mal Goldener Winzer der Pfalz, daher ist Wein für mich ein interessantes und vielschichtiges Thema. Oder auch gutes Essen. Zum Beispiel asiatisches Street Food oder die unglaubliche Vielfalt der indischen Küche, darüber kann ich stundenlang reden, am besten bei einem Glas Wein ?.

Sind Sie abergläubisch?
Man soll nicht abergläubisch sein, denn das bringt Unglück. Ich halte es wie der Physik Nobelpreisträger Nils Bohr, der von seinen Kollegen darauf angesprochen wurde, warum er ein Hufeisen als Glücksbringer über seiner Tür hängen habe. Er antwortete darauf, er habe gehört, es helfe auch, wenn man nicht daran glaubt ?.

Wo haben Sie Ihren schönsten Urlaub verbracht?
Die Gartenroute in Südafrika mit anschließender Safari war unvergesslich!

Wo verbringen Sie Ihren nächsten Urlaub?
In Andalusien in der Nähe von Jerez de la Frontera.

Was trinken Sie zum Abendessen?
Gerne ein alkoholfreies Bier oder ein Glas Wein meistens in dieser Reihenfolge.

 

Vielen Dank für das Interview!

(Die Fragen wurden dem Interviewbogen des F.A.Z Magazins entnommen – Vielen Dank für die freundliche Unterstützung)