Schule für Minderheiten in Nordostindien

Förderprogramme für Minderheiten und Flüchtlingskinder

Unsere Projektregionen in Südasien gehören zu ärmsten Gegenden der Welt. Dort leben 100 Millionen Menschen. Ethnische Konflikte und die Folgen kolonialer Entscheidungen haben viele zu Flüchtlingen gemacht. Hinzu kommen die Folgen des Klimawandels und die Vielsprachigkeit der Regionen, die das Bildungssystem vor große Herausforderungen stellen.

Vielsprachigkeit als Herausforderung für das Bildungssystem

Allein in Nordostindien gibt es mehr als 200 Sprachen und Ethnien – welcher Lehrer kann sich da mit all seinen Schülern verständigen? Auch in Nepal werden mehr als 100 Sprachen gesprochen. In Nordbangladesch leben viele, auch sprachlich separierte Minderheiten. Unser Ziel ist es, diesen Kindern einen Zugang zu guter Bildung zu ermöglichen. Je nach Ausgangssituation bieten wir Unterricht in der Muttersprache der Kinder an, stellen Bücher in der Muttersprache zur Verfügung und unterrichten die Kinder in der Sprache, die für den weiterführenden Unterricht benötigt wird.

Durch Konflikte, Armut und Klimafolgen werden Menschen zu Flüchtlingen

In unseren Projektgebieten sind die Folgen des Klimawandels bereits deutlich spürbar. Versalzene Böden, unregelmäßiger Monsun und gewaltige Überschwemmungen sorgen dafür, dass Millionen Menschen ihre Heimat verlassen müssen. In den Regionen, in die sie flüchten können, fehlt es an ausreichender Infrastruktur, an staatlichen und privaten Investitionen und an Beschäftigung. Für Kinder, die unter diesen Umständen aufwachsen findet Schule oft nicht statt.

Bildung als Motor für Entwicklung

Flüchtlinge im Urwald, Straßenkinder in den Slums, Kinderarbeiter im Kohlegürtel, sie alle haben formal ein Recht auf Bildung, aber keinen Zugang, weil der Staat an ihrem Wohnort keinen Unterricht (in ihrer Sprache) anbietet. Für mehr als zehntausend junge Menschen organisieren und fördern wir dort seit vielen Jahren Bildungsangebote, die es den Kindern ermöglichen Grundfertigkeiten zu erlernen.

Aktuelles zu unseren Förderprogrammen für Minderheiten und Flüchtlingskindern

Jetzt zu unserem Newsletter anmelden
und auf dem Laufenden bleiben!

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen .

Scroll to Top