Childaid Network

Familien-Teegärten

Ein sicheres Einkommen für Familien

Tee aus Assam, der größten zusammenhängenden Teeregion der Welt, wird seit jeher wegen seines würzigen Aromas geschätzt und teuer verkauft. Wie so oft sehen jedoch die Pflückerinnen auf den Plantagen wenig von diesen Einnahmen. Im Gegenteil: Schon die Kinder müssen mitarbeiten, damit sich die Familien ernähren können. Dabei besitzen viele Menschen hier ein kleines Stück Land, auf dem sie selbst Tee anbauen könnten, doch dazu fehlen das Startkapital und das Wissen.


Mikrokredite und Schulung für ein selbstständiges Leben

In den Teeplantagen arbeiten überwiegend Familien der Adivasis, Ureinwohner Indiens, die vor 150 Jahren von den Briten nach Assam verschleppt wurden und heute noch diskriminiert werden. Wir unterstützen sie dabei, sich auf eigenem Grundstück einen kleinen Teegarten anzulegen. Die Erstinvestition von 2.000 Setzlingen vergeben wir auf Kreditbasis. Unsere intensiven Schulungen vermitteln erfolgreiche Anbaumethoden. Für den Vertrieb des Tees organisieren wir die Teilnehmer in kleinen Kooperativen.


Intensive Betreuung und praxisnahe Schulungen sichern den Erfolg

Mit unserer Unterstützung wurde das Tee-Trainingszentrum unseres Partners weiter ausgebaut und ein eigener Demonstrationsgarten angelegt. Hier erlernen die Kleinbauern die besten Anbau- und Pflegemethoden. Nach und nach erfolgt die Umstellung auf Pflanzungen nach organischen Standards. Außerdem lernen die Bauern auf einer angeschlossenen Kompostierungsanlage, Dünger und Pflanzenschutzmittel selbst biologisch herzustellen. Mithilfe dieser Maßnahmen können die Teebauern das vierfache Einkommen erzielen. Sie sind nicht mehr von den Eigentümern der Großplantagen abhängig und können ihre Kinder zur Schule schicken.


Projektstandorte der Familienteegärten in Assam (Nordostindien)

150 Euro
als Starthilfe helfen einer Familie durch einen eigenen Familienteegarten aus der Abhängigkeit. Übernehmen Sie jetzt eine Patenschaft.

ZAHLEN UND FAKTEN

Childaid Network unterstützte 2015:

840
Familienteegärtner,

den Ausbau eines

Tee-Trainingszentrums,

und die Anlage eines

Demonstrationsgartens.

Jährlich können

150
Tonnen Tee

vermarktet werden. Die Teegärtner erreichen so das

vierfache Einkommen.


ERFOLGSFAKTOREN

  Intensiver Auswahl- und Vorbereitungsprozess
 Kontiuierliche Betreuung und Motivation der Teebauern
  Regelmäßige Fortbildungen der Berater
  Gemeinsamer Einkauf und Vertrieb in Kooperativen
  Erfolgsfälle als Multiplikatoren nutzen


INFOTHEK

 In unserem Projektbericht können Sie mehr über das Projekt erfahren