Childaid Network

Abendschulen für Jugendliche

In den Stammesgebieten Nordostindiens können viele Kinder nicht zur Schule gehen. Sie müssen arbeiten oder die kleineren Geschwister betreuen. Ohne Ausbildung bleibt Ihnen der Zugang zum Arbeitsmarkt verwehrt. Insbesondere die jungen Frauen sind deswegen hoch motiviert zu lernen. Aktuell besuchen fast 9.000 Jugendliche die Abendschulen von Childaid Network in Nordostindien. Erstmals lernen sie Lesen, Schreiben und Rechnen und vieles mehr. Die Infrastruktur ist einfach, als Lehrer werden Frauen und Männer aus den Stämmen rekrutiert. Für 100 Euro monatlich transformieren wir so ein Dorf. Inzwischen werden mehrere hundert Lehrer kontinuierlich begleitet, fortgebildet, eingesetzt. Eine externe Evaluation bestätigt: Fast 1000 der ehemaligen Schüler und Schülerinnen haben inzwischen Führungspositionen in den Dörfern übernommen. Mehr als 20.000 haben Selbstbewusstsein und Grundfertigkeiten erlernt. Aktuell fördert Childaid Network mehr als 200 Schulen dieser Art. So wächst eine neue Führungsgeneration heran, die den Veränderungsprozess gestaltet.

Nachgeholt: Grundbildung für Jugendliche

In unseren Projektregionen Nordostindien, Nepal, Bangladesch und Myanmar sind die Erwachsenen überwiegend Analphabeten. Auch für die nächste Generation findet Schule häufig nicht statt. Wo es staatliche Schulen gibt, ist die Qualität oft miserabel. Ohne gute Grundbildung bleiben die Menschen aber im Teufelskreis der Armut gefangen. Deswegen geben wir den Jugendlichen mit Abendschulen eine zweite Chance auf eine selbstbestimmte Zukunft.

Dabei verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz: Die jungen Menschen lernen neben Lesen, Schreiben und Rechnen auch viel über Hygiene, Gesundheit und ertragreichere Anbaumethoden. Der abwechslungsreiche Unterricht berücksichtigt die Vorbildung und Fähigkeiten jedes Einzelnen. In drei bis vier Jahren holen die Jugendlichen so nicht nur ihre Alphabetisierung nach. Sie entwickeln sich auch zu selbstbewussten Persönlichkeiten – und viele übernehmen bald Führungsrollen im Dorf.

Durch begleitende Dorfräte beziehen wir die Dorfgemeinschaft in das Projekt intensiv mit ein. Diese mobilisieren die jungen Leute, organisieren Unterrichtsgebäude und kümmern sich um die Verbesserung der Grundschulen in den Dörfern.

Unser Konzept zeigt nachhaltige Wirkung. In 180 Dörfern konnten wir den Unterricht wieder einstellen, weil die Grundschule nun funktioniert. Stattdessen eröffnen wir jährlich neue Abendschulen in noch entlegeneren Regionen.

Highlights 2019

  •  mehr als 5.000 Jugendliche in 99 Schulen wurden gefördert
  • 249 Kinder unter 14 Jahren konnten wieder in das reguläre Schulsystem eingegliedert werden
  • Hilfe bei der Beantragung von Geburtsurkunden und Bankkonten
  • Verstärkte Bewusstseinsbildung in den Dörfern
  • Vernetzung mit Angeboten zur beruflichen Bildung
  • Training in organischer Landwirtschaft

Projektstandorte des Abendschulprogramms in Nordostindien

100 Euro
im Monat ermöglichen den Unterricht von ca. 40 Jugendlichen in einer Abendschule. Übernehmen Sie jetzt eine Patenschaft.

WIR UNTERSTÜTZEN:

99
Abendschulen und Lehrer

27.555
Familienmitglieder profitieren

693
Eltern in Dorfbildungsbeiräten

5.511
Schülerinnen und Schüler


INFORMATIONEN

  • Insgesamt wurden fast 1,2 Mio. € in dieses Programm investiert
  • in 13 Jahren wurden mehr als 30.000 Jugendliche nachträglich alphabetisiert
  • In 400 Dörfern konnten wir unsere Hilfe bereits wieder einstellen

INFOTHEK

 In unserem Projektbericht können Sie mehr über das Projekt erfahren


[template id="337"]